Rasse

Der Maremmano Abruzzese ist im FCI Standard 201 Gruppe I, den Hüte- und Treibhunden geführt. Dies ist ein wenig irreführend, da der Maremmano ein Herdenschutzhund ist, der die Herden bewacht und nicht treibt oder hütet im Sinne von „zusammen hält“.

Diese grosswüchsigen Hunde sind sehr naturbelassen. Ihr Körperbau ergibt sich aus den Anforderungen, die die Arbeit als Beschützer der Herden an sie stellt. Sie wirken robust aber dabei auch äußerst harmonisch und elegant.

Maremmano Abruzzese haben außerdem eine sehr ausgeprägte Mimik: Sie können "lachen","betrübt" oder auch sehr vernichtend und grimmig schauen!

FCI-Standard-Nr. 201 / 1.1 -
- Hündin Rüde
Widerristhöhe 60-68cm 65-73cm
Gewicht 30-40kg 35-45kg

Farbe: Reinweiss, Naturweiss; dunklere Eintönung an den Ohren ist zulässig

Haarkleid: Langes, dichtes glattes, rauhes Deckhaar, ca. 8cm lang. Am Kopf und an den Beinen kurze, glatte Behaarung. Kragenbildung bis aus die Brust, bei Rüden sehr dichte, eindrucksvolle Mähne

Kopf

Der Kopf eines Maremmano Abruzzese ist unverwechselbar. Er ist dem eines Eisbären ähnlich, mit dunklen, mandelförmigen Augen. Der Schädel soll 4/10 der Widerristhöhe messen und halb so breit wie lang sein. Der Stop (Stirnabsatz) ist eher flach,in stumpfem Winkel, der Schädel gewölbt und der Nasenrücken gerade. Die Ohren sind dreieckig,sollten ca. 12 cm messen, hoch angesetzt und anliegend, hängend sein. Nase und Schleimhäute sollen wie die Pfoten und Krallen dunkel pigmentiert sein, der Hals sehr kräftig mit deutlicher Mähne.

Körper

Der Körper des Maremmano ist rechteckig mit geradem Rücken. Der Brustkorb ist breit und tief, der Knochenbau kräftig und robust, dabei aber immer elegant, nie plump. Die Rute reicht bis unter die Sprunggelenke, auf der Kruppe tief angesetzt und sehr buschig. Sie darf bei Aufmerksamkeit und Bewegung hoch getragen werden, aber die eingerollt über dem Rücken! Ein Kurzschwanz ist nicht erlaubt.

Bewegungen

Die Bewegungen des Maremmano Abruzzese sind raumgreifend-schwungvoll, fließend und elegant. Immer wirken sie ruhig und souverän. Die Beine sind gerade, stehen nicht eng, aber auch nicht breiter als die Körperbreite, die Pfoten sind groß, breit und rund geschlossen. Wolfskrallen sind nicht erwünscht.